Die Deutschstunden – Sprache bewegt

Die Vertragsbedingungen für Unterrichte

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Vertrag* Der Schulvertrag besteht auf unbestimmte Dauer. Es werden keine Mindestlaufzeiten vereinbart. Das Vertragsverhältnis kann von beiden Vertragspartnern mit einer Frist von 4 Wochen zum Ende eines Kalendermonats gekündigt werden. Die Kündigung muss schriftlich erfolgen.

2. Unterricht Der Unterricht findet in Kleingruppen mit maximal vier Schülern statt. Einzelunterricht ist auf Wunsch möglich. Der Unterricht findet ausschließlich in den Räumen “Die Deutschstunden” statt. Ein Wechsel innerhalb der Fächer ist nach Absprache jederzeit möglich.

3. Ferien* In den Sommer- und Weihnachtsferien sowie an gesetzlichen Feiertagen findet kein Unterricht statt. Nach Absprache kann jedoch auch in dieser Zeit Zusatzunterricht gebucht werden. Im Sommerhauptferienmonat berechnen wir nur 50 % der Unterrichtsgebühr.

4. Ersatzstundenregelung* Die Fortbildung kann 24 Stunden vor Unterrichtsbeginn aus wichtigem Grund abgesagt werden. Für diesen Fall wird dem Schüler eine Ersatzstunde gutgeschrieben. Als ersatzberechtigte Gründe gelten ausschließlich Krankheit und schulische Veranstaltungen. Ersatzstunden können auch in anderen Fächern, als die im Vertrag zugrunde liegenden, genommen werden. Sie können jedoch nicht auf andere Personen übertragen werden. Ist der Unterrichtsausfall von „Die Deutschstunden“ verursacht, so wird ein anderer Termin angeboten oder eine Ersatzstunde gutgeschrieben. Es können maximal 5 Ersatzstunden gutgeschrieben werden. Eine Auszahlung von Ersatzstunden ist nicht möglich.

5. Unterrichtsgebühren Die Unterrichtsgebühren entnehmen Sie bitte ihrer aktuellen Vertragskopie. Die Unterrichtsgebühr wird durch “Die Deutschstunden” jeweils zu Monatsbeginn eingezogen. Bei Nichteinlösung der Lastschrift ist „Die Deutschstunden“ berechtigt, die entsprechenden Kosten in Höhe von 6,00 € dem Vertragspartner zu belasten.

* Die Punkte 1, 3 und 4 gelten nicht für die angebotenen “Crashkurse” und “Einzelabsprachen”.